(2016 - 2017)

medialibrary/2016/06/Programme_2016_revisé_f.pdf

 

 

DI, 6. Sept. 2016, 15:00 - 18:00 Uhr, Aula  der Technischen Berufsschule Zürich

5 Jahre FoBBIZ - Der gemeinsame Blick in die Zukunft

Das FoBBIZ hat in den letzten fünf Jahren im Umfeld internationale Berufsbildungszusammenarbeit einiges erreicht oder angestossen. Mit Interessierten und Gästen warfen wir einen kurzen Blick darauf zurück, um anschliessend gemeinsam den Weg in die Zukunft des FoBBIZ zu diskutieren und anzugehen.

Den Geburtstag feierlich und feinsinnig begleitet hat der Musiker und Pädagoge Bruno Bieri.

Die Resultate der Diskussionen, die daraus gewonnen Erkenntnisse und entstandenen Visionen wird der Vorstand in die kommenden Jahresprogramme einfliessen lassen.

 

 

 

 

Transfer der Diskussionen
Transfer der Diskussionen Bruno Bieri
Wunsch an Fortuna
Wunsch an Fortuna

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DI, 30. August 2016, 18:00 - 19:30, Kulturlokal ONO, Bern

Diskussion der Botschaft über die internationale Zusammenarbeit der Schweiz 2017-2020

Die Berufsbildung als Schwerpunktthema der neuen Botschaft über die Internationale Zusammenarbeit der Schweiz 2017 - 2020 soll noch mehr Gewicht erhalten. Was bedeutet das konkret und welche Erwartungen sind damit verbunden?

Fachleute und Nationalräte aus unterschiedlichen Perspektiven setzen sich zusammen, beleuchten die Situation und diskutieren sie gemeinsam.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teilnehmende 30-08-2016
Teilnehmende 30-08-2016
Podiumsdiskussion 30-08-2016
Podiumsdiskussion 30-08-2016

 

 

 

1. Dezember 2016, FoBBIZ-Jahrestagung, EHB Zollikofen

Neue Medien in der Berufsbildung: Erfahrungen, Chancen und Herausforderungen

Über 70 Personen aus der internationalen Zusammenarbeit und der schweizerischen Berufsbildung nahmen an der inhaltlich reichhaltigen Veranstaltung teil. Musikalisch begleitet wurden sie von Simon Schär alias Funk Bastard.

Christoph Pimmer & Urs Gröhbiel, Schweizerisches Netzwerk für Bildungsinnovation SNBI gaben zur Einstimmung einen Überblick, wie das Potential der neuen Medien in der Berufsbildung jetzt und in Zukunft genutzt werden kann.

In sechs verschiedenen Workshops wurden verschiedene Erfahrungen mit neuen Medien in der Berufsbildung präsentiert und diskutiert.

A: Katharina Walker (Helvetas) und Ermira Shyti (RiSiAlbania) berichteten, wie Jugendliche in Albanien bei der Jobsuche mithilfe neuer Medien erfolgreich werden konnten.

B: Hannes Trachsler (GIBB Bern) machte deutlich, warum er aus pädagogischen und didaktischen Gründen seine Berufsschüler erfolgreich mit den eigenen Laptops arbeiten lässt.

C: Florina Sauli und Alberto Cattaneo (EHB IFFP IUFFP) demonstrierten die Möglichkeit, wie der Transfer von der Theorie zur Praxis mithilfe selbst gestaltbarer Video (iVideo) gelingen kann.

D: Urs Gröhbiel und Christoph Pimmer zeigten die Erfahrungen aus Zimbabwe, wo im Gesundheitsbereich Lernen während Praxisphasen mithilfe von WhatsApp und Facebook ermöglicht wird.

E: Djemâa Chraïti (CdMG Canton de Genève) schilderte den Erfolg mit neuen Medien in der kantonalen Berufsberatung mit Menschen mit ganz unterschiedlichen Hintergründen.

F: Beat Schwendimann (EPFL) und Alberto Cattaneo (IUFFP) stellten das neue Unterstützungsprogramm  REALTO vor, welches den Anwendern hilft, ihre eigenen Erfahrungen im Berufsleben mit denjenigen anderer zu vernetzen und davon zu lernen.

"Künstliche Intelligenz und die Zukunft der Arbeit" lautete der Titel der fesselnden Keynote von Dr. Karin Vey, Executive Innovation Consultant des IBM ThinkLab in Rueschlikon. Sie zeigte auf, welche Rolle Computer und Roboter bei der Ausführung von Tätigkeiten zukünftig spielen können und wie sich die Kompetenzanforderungen an die Arbeitskräfte ändern werden.

Mit dem anschliessenden Apéro fand gleichzeitig die Buchvernissage "Exportartikel Berufsbildung? Internationale Bildungszusammenarbeit zwischen Armutsreduktion und Wirtschaftsförderung." statt. Peter Egger vom hep verlag richtete in seiner Laudatio einige Worte ans Publikum und die anwesenden Autoren Matthias Jäger, Markus Maurer und Martin Fässler.

 

 


www.ivideo.education 

 

 

 

http://www.snbi.ch/ 

 

 

www.realto.ch 

 

 



http://www.hep-verlag.ch/exportartikel-berufsbildung